Über uns

scp3Seit 18 Jahren ist Regionale Industrie- und Handelskammer Tychy die wirtschaftliche Selbstverwaltung, deren Aufgabe ist, sowohl die lokalen als auch regionalen Unternehmer zu fördern und zu integrieren, die auf dem Gebiet von Schlesien tätig sind. Sie bringt ca. 200 Firmen zusammen, in den über sechstausend  Personen beschäftigt sind. Die Mehrheit der Mitglieder der IHK sind kleine und mittlere Firmen, vor allem aus dem Bau-, Kraftfahrzeug- und Industriebereich, aber auch große Firmen und Kommunalbetriebe.

Als ein Mitglied der Polnischen Wirtschaftskammer (KIG) ist die regionale IHK an die Durchführung des gesamtpolnischen Projekts KIGNET – des Systems für die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der polnischen Unternehmen – mitbeteiligt. Der Regionalen Industrie- und Wirtschaftskammer Tychy wurde auch die Akkreditierung für die Durchführung der Schulungsdienstleistungen von dem Arbeitsamt der Woiwodschaft Schlesien zuerkannt. Durch die Entscheidung des Vorsitzenden des Amts für öffentliche Aufträge wurde die regionale IHK auf die Liste der Organisationen eingetragen, die dazu berechtigt sind, die Berufungen in den mit der Vergabe der öffentlichen Aufträge verbundenen Verfahren einzulegen.

Die Kammer arbeitet mit zahlreichen lokalen und regionalen Institutionen, u.a. Marschallamt der Woiwodschaft Schlesien, Schlesischem Zentrum der Unternehmerischen Aktivität, Oberschlesischer Agentur der Regionalen Entwicklung, Oberschlesischem Fonds, Stadtämter und Institutionen des Arbeitsmarkt zusammen.

Tyski Lider Przedsiębiorczości, 07.06.2013r.Die wichtigsten jährlich von der regionalen IHK organisierten Veranstaltungen sind Neujahrtreffen der Unternehmer (Januar), Leader des Unternehmertums in Tychy (Mai) und Wirtschaftsforum im Rahmen der Schwedischen Feiertage in Tychy (Dezember). Die Kammer übernimmt auch die Schirmherrschaft über Bau und Unternehmertum Messe, die im Mai in Tychy stattfinden.

Die Kammer organisiert eine Reihe von Veranstaltungen sowie Schulungen und Seminaren, die es zum Ziel haben, die Wettbewerbsfähigkeit der lokalen Firmen zu steigern, die Firmen auf die Tätigkeit auf dem gemeinsamen europäischen Markt vorzubereiten und bei der Beschaffung der Finanzmittel zu helfen. Im Rahmen der laufenden Tätigkeit der Kammer haben die Mitglieder eine Möglichkeit, die Informations- und Beratungsdienste, u.a.  im Bereich der Aufnahme und Ausübung der wirtschaftlichen Tätigkeit sowie der Steuerrechtsfragen, kostenlos in Anspruch zu nehmen.

In vorherigen Jahren hat die Kammer eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, die mit der Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit, sowohl auf der Ebene der Institutionen als auch auf der Ebene der Unternehmen, verbunden sind. Besonders intensiv verläuft die Zusammenarbeit der Kammer mit den Firmen aus Schweden sowie Tschechien und Slowakei.